Was PR-Agenturen im Umgang mit Bloggern falsch machen

Schlechte Recherchen und eine falsche Ansprache sind beim Umgang mit Bloggern noch häufiger anzutreffen, als bei Umgang mit Journalisten.

„In unserer agenturinternen Liste der besten Brathähnchenblogger bist Du auf jeden Fall ganz oben“ – solche Mails an den Autor und Blogger Maximilian Buddenbohm sind an der Tagesordnung. Buddenbohm kennt sie alle – und fragt sich, warum es die PR-Branche sich und den Bloggern so schwer macht.

Zum Artikel von Maximilian Buddenbohm

Kostenloser Ratgeber 7 Tipps, wie man mit professioneller Pressearbeit zum Erfolg

Kommunikation ist nicht alles – aber ohne Kommunikation ist alles nichts

Sie haben tolle Produkte/Dienstleistungen, Sie sind erfolgreich und keiner kennt Ihr Unternehmen oder Ihre Produkte. Dann müssen Sie etwas an Ihrer Bekanntheit ändern. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten: Sie können Werbung schalten, Sie können Ihr Marketing Budget erhöhen oder eben Ihre Pressearbeit professionalisieren.

Mit professioneller Pressearbeit werden Sie nachweislich deutlich häufiger in den Medien platziert sein als ohne.

Download Ratgeber

 

Fünf Tipps für bessere Blogger Relations

Eigentlich sind Blogger ideale strategische Partner für Marken. Aber die Realität sieht meist ganz anders aus. Conny Wagner, Kreative bei Scholz & Friends und selbst aktive Bloggerin, erklärt auf W&V Online, was besser werden muss.

Hier eine Zusammenfassung:

  • Kooperieren Sie mit wenigen, dafür hochwertigen Blogs, die zu den Werten Ihrer Marke passen
  • Achten Sie darauf, dass sich die Leser der verschiedenen Blogs nicht zu stark überschneiden
  • Begegnen Sie Bloggern respektvoll und auf Augenhöhe. Unpersönliche Massen-Mails sind genauso fehl am Platz wie eine kumpelhafte „Du-ich-hab-deinen-Blog-gelesen-und-find-ihn-dufte“- Ansprache. Und: Qualität gibt es nicht umsonst. Auch nicht bei Bloggern
  • Werden Sie sich klar darüber, was Ihre Botschaft ist. Aber: Lassen Sie den Bloggern in der Umsetzung freie Hand. Schreiben Sie ihnen nicht vor, was sie zu schreiben haben
  • Werbliche Kooperationen müssen als solche gekennzeichnet werden. Verlangen Sie von den Bloggern nicht, auf diese Kennzeichnung zu verzichten

Zum Artikel